builderall

Ich liebe es, in der Gegend herumzuspazieren und Pflanzen zu sehen, die durch Mauerritzen, Beton und Pflastersteine wachsen und sich ber Gerll und Schutt hinwegsetzen. Es beruhigt mich zu wissen, dass die Natur strker ist. Klar, im Garten finde ich es manchmal auch anstrengend, wenn schon wieder alles zugewachsen ist, das ich mit Mh und Not herausgeschnitten habe. Aber ich ziehe das Lebendige eindeutig dem Starren vor. Wenn wir also uns selbst sein wollen, unsere in uns angelegte Natur leben wollen, dann brauchen wir gar nicht so viel zu tun - im Gegenteil, wir mssen uns einfach mal nicht so viel Mhe geben und es geschehen lassen. Entspannen und loslassen und pltzlich erkennen wir, was sich von selber ausdrcken mchte, gelebt werden mchte.