builderall

 

Nicht immer kann man Freude direkt spren. Glcklich sind wir natrlich auch nicht immer, aber wir knnen es immer fter sein. Damit das so ist, wre es gut, wenn wir die unterdrckten Gefhle zulassen knnten. Denn nur weil wir nicht hinschauen, sind sie nicht einfach weg. Oft manifestieren sie sich im Krper, nur um dann irgendwann umso heftiger hervorzukommen. Es kann auch sein, dass wir dadurch krank werden oder Schmerzen bekommen. Dann weint unser Krper die Trnen, die wir nicht zulassen konnten.

Im hohen Alter ist es oft so, dass wir diese unterdrckten Gefhle nicht mehr zurckhalten knnen, dass wir uns mit ihnen auseinandersetzen mssen, weil wir nicht mehr gengend Kraft haben, um sie unter dem Deckel zu halten. Das ist selbstverstndlich nicht angenehm und bereitet oft grossen Kummer. Ich empfehle deshalb bereits in jungen Jahren mit der 'Seelenhygiene' zu beginnen.

Vom Krper her ist es uns klar, dass wir Schlacken- und Giftstoffe ausscheiden mssen. Ich meine, dass wir auch seelische Balaststoffe regelmssig loswerden sollten. Gefhle zu erkennen, zu benennen und dann loszulassen oder umzuformen gehrt fr mich zu einer solchen Reinigung. Das kann auf vielfltige Weise geschehen. Eine davon ist das Weinen. Wenn es dir schwerfllt, Trnen zuzulassen oder du dies verlernt hast, dann hilft dir vielleicht die bung weiter, die du unter der Kategorie bungen findest.